Gruen

   

One thought on “Gruen”

  1. Joachim Tischbierek
    Reply

    Der Kampf um die Demokratie

    Der Kampf um die Demokratie
    Extremismus, Gewalt und Terror

    Was empfinden Menschen, die sich nur dann lebendig fühlen, wenn sie gewalttätig sind? Wie ist es zu verstehen, daß gerade Menschen anderen gegenüber pathologisch gehorsam sind, obwohl sie von ihnen zutiefst traumatisiert oder verletzt wurden? Täter und Opfer halten die gefährlichste Symbiose aufrecht, ein ganzes Leben lang nacheinander zu suchen.

    .

    Über die Politik der Gleichgültigkeit

    Der Verlust des Mitgefühls
    Politik der Gleichgültigkeit

    Es geht um den Terror, dem Kinder ausgeliefert sind, und um das Umkippen dieses Terrors: Am Ende werden in unserer Zivilisation jene idealisiert, die kalt sind und die das Kind (in sich selbst) nicht mehr wahrnehmen können. Die politischen Folgen sind katastrophal: Menschen entwickeln keine eigene Identität, sie identifizieren sich mit der Macht oder den Mächtigen.

    .

    Der Wahnsinn der Normalität

    Der Wahnsinn der Normalität
    Realismus als Krankheit

    Arno Gruen legt die Wurzeln der Destruktivität frei, die sich viel öfter, als uns klar ist, hinter vermeintlicher Menschenfreundlichkeit oder »vernünftigem« Handeln verbergen. Er überzeugt durch die Vielzahl der Beispiele und schafft die Beweislage, dass dort, wo Innen- und Außenwelt auseinanderfallen, Verantwortung und Menschlichkeit ausbleiben.

    .

    Der Fremde in uns

    Der Fremde in uns

    »Ich fürchte, unsere Kultur engt uns von Anfang an ein und treibt uns weg von dem, was wir sein könnten«, sagt Gruen. Sein Ziel ist es, die zerstörerischen Anteile in uns, als eigentliche Krankheit offen zu legen. Ignorieren wir dies, muss unser Geschichtsbewusstsein unvollständig bleiben, und Pogrome, Holocaust, ethnische Säuberungen und verdeckter oder offener Fremdenhass werden weiter die Geschichte des Menschen bestimmen.

    .

    Ich will eine Welt ohne Kriege

    Ich will eine Welt ohne Kriege

    Warum wird der Traum von einem friedlichen Zusammenleben als kindliche Illusion abgetan? Arno Gruen antwortet: Weil die Kraft der Träume die Anpassung an die angebliche Realität gefährdet. Menschen werden genau dann zu Eroberern und Kriegstreibern, wenn sie Gewalt mit Lebendigkeit verwechseln. Solange diese Illusion funktioniert, wird Größenwahn für Stärke gehalten.

    .
 

Leave a Reply

Your email address will not be published

*

 
 
Humanity
 
 
Eggers
 
 
Lascaux
 
 
Limits to Growth
 
 
O, wonder!
 
 
Huxley
 
 
© © 2018